DIN EN ISO 19011 2011-12


Die neue DIN EN ISO 19011 2011-12 : Was beinhaltet sie?

Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen

Diese neue internationale Norm beschäftigt sich mit dem Auditieren von Managementsystemen und bietet einen Leitfaden für sowohl interne als auch externe Audits. Ebenso richtet sie sich an verantwortliche Personen im Management eines Auditprogramms.
Die bisherige Norm wurde um mehrere Aspekte erweitert. So fasst sie nun erstmalig Prinzipien und Umgang im Auditieren eines Managementsystems zusammen und beschreibt, wie ein Audit strukturiert und objektiv durchgeführt und dokumentiert wird. Auch die Auswertung bildet einen Schwerpunkt – sie muss ebenfalls systematisch und objektiv verlaufen um von Nutzen zu sein. Klare Vorgaben erleichtern jetzt diese Auswertung.

Die Leitlinien der ISO 19011 können auf jede Art des Audits erweitert und angepasst werden, so dass sie für jedes Unternehmen geeignet sind. Verschiedene Begriffe wurden zudem neu definiert und zwei Abschnitte um zahlreiche Details ergänzt: die Abschnitte „Management eines Auditprogramms“ und „Tätigkeiten.“
Somit stellt die ISO 19011 eine wertvolle Ergänzung zur ISO 9001 dar, die sich konkret den praktischen Abläufen in einer Organisation widmet. Die Audits, intern wie extern, spielen im Qualitätsmanagement eine wesentliche Rolle, weil sie die Kontrollinstanzen im Qualitätsmanagement sind. Sie müssen denselben Richtlinien unterworfen sein wie die Inhalte, die sie überprüfen.
Die aktuelle DIN EN ISO 19011 können Sie beim Beuth Verlag kaufen: http://www.beuth.de/de/artikel/dineniso19011