Die ISO 9001 einführen


Die ISO 9001 einführen – der erste Schritt über die Schwelle

Diese Schwelle steht Ihnen gewiss deutlich vor Augen, wenn Sie planen in Ihrem Unternehmen ein Qualitätsmanagement-System nach der ISO 9001 einzuführen. Die Fragen und Vorbehalte der Mitarbeiter werden wahrscheinlich lauten: Wozu das Ganze? Das betrifft uns doch gar nicht… Nur Papier und viel Aufwand… Insbesondere Mitarbeiter im praktischen Bereich, etwa der Fertigung, haben häufig keine konkrete Vorstellung von der ISO 9001 und benötigen eine prägnante, praxisnahe Hinführung zum Thema.
Aus diesem Grund sollten Sie als Einführung keine langen, theoretischen Vorträge halten, sondern folgende Prinzipien beachten:

  • Holen Sie die Beteiligten dort ab, wo sie stehen.
  • Das bedeutet: Passen Sie die Einführung an die Wahrnehmung und das Wissen der Zuhörer an.
  • Lachen steckt an – würzen Sie das Thema mit Humor.
  • Nutzen Sie zur Themenvermittlung möglichst wenig Text, sondern lebendige Dinge wie Bilder (durchaus lustig oder karikierend), Schaubilder und Grafiken.
  • Verwenden Sie konkrete Beispiele aus dem Alltagsleben, die jeder nachvollziehen kann, zum Beispiel der Wunsch eines Autokäufers einen einwandfreien Wagen zu erwerben, mit dem man nicht unterwegs liegenbleibt.
  • Gestalten Sie die Einführung lebendig und mit viel Eigenbeteiligung der Zuhörer – nicht nur ein langatmiges Referat. Als Instrumente zum Mitmachen können Themen dienen, die sich Kleingruppen selbst erarbeiten und anschließend vortragen.
  • Ein Instrument, das sehr locker und anschaulich wirkt, ist das Rollenspiel: Einige Personen spielen den Zuhörern Schlüsselsituationen vor, die die Bedeutung guter Qualität unterstreichen. Hierzu benötigen Sie jedoch Menschen, die dazu bereit sind.
  • Stellen Sie heraus, dass das Qualitätsmanagement sich auf den gesamten Betrieb bezieht, nicht lediglich auf die Produktion. Wenn die Mitarbeiter erkennen, dass auch die Geschäftsführung sich „hineinknien“ muss, steigt die Bereitschaft sich zu engagieren.
  • Setzen Sie die „klassischen“ Argumente für das QM wie Kundenanforderung, Marktposition und Produkthaftung nur am Rande ein. Diese Aspekte kommen erst dann zum Tragen, wenn die Beziehung zum Qualitätsmanagement auf die oben genannte Weise gefestigt ist.

Zeigen Sie den Mitarbeitern, dass Sie hinter der ISO 9001 stehen und die Norm als wichtiges Instrument sehen, dass das Unternehmen voranbringt. Diese positive Haltung wird sich übertragen und dafür sorgen, dass aus Skepsis Überzeugung wird.